Alle Beiträge von m3nz

Bio – schont unsere Böden

Sehr geehrte LeserInnen,

die Überdüngung unserer Böden nimmt stetig zu. Trotz neuer Düngeverordnung (die konventionellen Landwirte protestieren logischerweise dagegen) ist dieser Prozess schwer aufzuhalten, beziehungsweise umzukehren.

Um dies zu verdeutlichen, ein paar einfache Zahlen.

Ein Schweinemastbetrieb mit einer Betriebsgröße von 100 Hektar darf bei Biohaltung 1000 Schweine halten ( 10 Schweine pro Hektar).  Von diesen 1000 Schweinen wird die Gülle und Festmist (da Stroh verbindlich vorgeschrieben ist) auf die Äcker gefahren und somit die Erde massvoll gedüngt.

Bei gleicher Betriebsgröße (100 ha) darf ein konventioneller Betrieb

3000 Schweine halten. Also wird die dreifache Menge an Gülle (hat kein Stroh im Stall) unseren Böden zugeführt.

Stellt man den Futterbedarf noch gegenüber, so benötigt man für 1000 Schweine  fast 100 Hektar an Fläche um genügend Futter für die Schweine zu haben.

Selbst bei einem 50% höheren Ertrag pro Hektar in der konventionellen Landwirtschaft (geschätzt) reicht dies dann für 1500 konventionelle Schweine.

Der Rest muß importiert werden. Dies erfolgt in der Regel aus Brasilien (GenSoja). Dort werden dafür die Regenwälder abgeholzt und die Böden dort sind schnell ausgelaugt, weil ihnen Stickstoff fehlt.

Dieser ist bei uns im Überfluss vorhanden, weil über die Ausscheidungen der Schweine und  die Intensivgüllung dieser in unsere Böden kommt.

Selbstverständlich erhält ein BioLandwirt über das doppelte  bis dreifache an  Geld für ein Bioschwein, sonst könnte er mit solch einem umweltschonenden Handeln nicht überleben.

Die Bundeswehr bald CO² neutral?

Sehr geehrte LeserInnen,

vor unserem Geschäft parkte ein militärolives Fahrrad. Dies kam mir spanisch vor.

Nach Befragung der Fahrradbesitzerin stellte sich heraus, dass auch die Bundeswehr an einer CO ² Reduzierung arbeitet und deswegen als Truppenversuche Kampf(!)Fahrräder testet, mit welche dann der Soldat(in) CO²Neutral in sein Kampfgebiet fährt und dort …. .

Die Kundin ist eine aktive Soldatin und darf an diesem Truppenversuch teilnehmen. Dat Kampffahrad sei für ebenes Gelände sehr gut geeignet und die bunten Packtaschen sind zur Zeit als Tarnung angebracht, damit nicht jeder dies als Kampffahrrad erkennt, so Feldwebeline Susanne M:

Es ist schon bemerkenswert, was die Grünen so bewegen, dass ein CDU geführtes Ressort (Verteidigung) auch auf grüne Themen aufspringt und versucht, die Erde zu retten.

Gratulation zur 20 Jährigen Selbständigkeit

Unerwartet hoher Besuch aus Berlin war im Greenline-Biomarkt zu Gast.

Zu seinem 20jährigen Jubiläum als Selbständiger konnte Inhaber Wolfgang Menz die Glückwünsche von Ministerialrätin A. Wallmaier entgegennehmen.

Sie war extra vom Bundeswirtschaftsministerium in Berlin angereist um Herrn Wolfgang  Menz die Gratulationsurkunde sowie einen schönen Terrakottatopf mit blauen Hortensien zu übergeben.

Ministerialrätin A. Wallmaier hob in ihrer Glückwunschrede nochmals die Bedeutung und Förderung des Unternehmertums besonders hervor.

„Sich nicht entmutigen lassen durch Bürokratie und Regulierungswahn, selbst etwas schaffen und die Freiheit des Selbständig seins zu genießen“, war Teil ihrer Ansprache.

Ebenso ging sie in ihrer Rede noch auf die Verantwortung der Selbständigen für ihre Mitarbeiter und deren Familien ein.

„Denn durch diesen Personenkreis wird ein gutes Sozialgefüge geschaffen.“

Mit einem Augenzwinkern bemerkte sie noch, wieviel Steuern (Tabaksteuer, Umsatzsteuer, Energiesteuer …) Herr Menz in den 20 Jahren seiner Selbständigkeit bereits an das Finanzamt abgeführt hat.

Durch seine Steuereinnahmen konnten wichtige Projekte und Vorhaben in unserem Land realisiert werden und somit die Zukunftsfähig von Deutschland gesichert werden.

Herr Menz war von dieser Ansprache sichtlich gerührt und danach stießen sie noch gemeinsam auf dieses Jubiläum an.

Frau Wallmaiers Chauffeur bekam ein stilles Mineralwasser von St. Leonhardt.

Plastikbeutel für das Gemüse

Sehr geehrte Kunden,

während ein Discounter mit großem medialen Interesse erklärt, dass er für Hemdchenbeutel für das Gemüse zukünftig einen Cent verlangt, hatten wir diese noch gar nie im Sortiment, weil dies nicht zu unserer  Firmenphilosophie passt.

Bei uns darf der Kunde schon immer auf eigene Verpackung oder unsere Papiertüten zurückgreifen.

Die Papiertüten kosten das vierfache (ca 2,5 Cent) wie eine Hemchentragetasche aus Plastik.

Es war und ist immer unser Ziel, umweltfreundlich zu handeln, auch wenn dadurch höhere Kosten entstehen.

Wenn Bio dann, schon richtig.

Männertaugliches Biobrot

Sehr geehrte Kundinnen,

ja Kundinnen.

Dass bei Männern Körnerbrot nicht ganz oben in der Gunst steht, ist völlig normal. Wenn Männer Körner zu sich nehmen, dann gebrannt, als Destillat. Männer haben Angst vor Körnern!

Wie bekommt man jetzt seinen Mann dazu, auch gesundes, vollwertiges Biobrot zu essen.

Man kauft ein Roggen oder Weizenmischbrot bei uns. Dieses Brot besteht aus Vollkornmehl und hat keine sicht- und spürbaren Körner.

So isst Mann unbewußt Vollkornbrot, wobei er von seiner Frau nur gehört hat, dies ist ein Weizenmischbrot und er dabei keinen Gesundheitsverdacht geschöpft hat.

Und der Mann wundert sich, dass dieses BioMischbrot so lange satt hält, obwohl es kein Körnerbrot ist.

Gorch Fock Käse

Sehr geehrte KundInnen,

es war nicht einfach, diesen Käse zu machen.

Rechtzeitig vor Insolvenz der Bredowerft konnte unser Käsemeister Kevin Bugspriet aus Bremerhafen noch Bilgenwasser aus der Gorch Fock holen.

Mit diesem Bilgenwasser und Grünspan wurde dieser Käse monatelang eingerieben, dies verleiht ihm diesen einzigartigen militärisch-maritimen Geschmack.

Die Alternative wäre gewesen, den Käse mit der Rückseite von 10 DM-Scheinen einzureiben. Was jedoch zu einer bläulichen Verfärbung geführt hätte und fast so teuer wie die Renovierung der GF geworden wäre.

Eine weitere Besonderheit dieses Gorch Fock Käses ist es, wenn man von diesem Käse ein Stück an sein Ohr hält, hört man das Pfeifen des Windes durch die Takelage der damals noch schwimmenden Gorch Fock.

Andere hörten auch schon die Bugwelle, wenn damals die Gorch Fock auf Steuerbordbug gesegelt ist.

Auf Ihren WindjammerKäseEinkauf freut sich

das Greenline-Team

 

Der Weltfrauentag

Sehr geehrte Kundinnen,

sie werden an diesem Tag geehrt. Die armen Berliner können sich dazu einen Feiertag leisten. Bei uns gibt es stattdessen viele attraktive Angebote.

Eine Befragung vieler weiblichen Kunden in Bezug auf Weltfrauentag und typische weibliche Produkte dazu, hat uns zu folgenden Highlights veranlasst:Wir freuen uns auf ihren Besuch in unseren heiligen Hallen,

auf ein gemeinsames Lachen, auf ihre Schelte

Ihr Greenline-Team

 

Die Reserve an Weihnachtsgeflügel

Sehr geehrte KundInnen,

wir haben noch eine Reserve an Weihnachtsgeflügel  (Stand 11.12.18)

Neuland-Freilandpute   bis 4,5 kg                            2 Stück

Neuland-Freilandpute   bis 6,5 kg                           3 Stück

Neuland Freilandpute   bis 8,5 kg                            1 Stück

Bio-Gans                            3,5 – 5,5 kg                            2 Stück

Neuland-Brathähnchen   ca 2 kg                             3 Stück

 

vom Meierhof-Rassfeld in Gütersloh kommen unsere

Neuland-Freilandputen.

Der Hof ist Mitglied bei Neuland.

Mit ihm haben wir einen regionalen Erzeuger, welcher die Puten im Freiland hält. Die Tiere haben dort Unterstände, leben zu 24 Stunden im Freiland und werden mit heimschen, genfreiem Tierfutter gefüttert. Sie werden dann auf dem Hof geschlachtet, somit wird den Tieren der Transportstress erspart.

Eine günstige Alternative zum Putenbraten sind Putenoberkeulen, welche ca 1,5 kg wiegen  zum Kilopreis von 9,90.

Welcher Geflügel ist für mich das Richtige?

Geht es um die Fleischausbeute, so ist die Pute dafür am besten geeignet, mit ca 70 % Fleisch.

Bei der Ente beträgt die Fleischausbeute  ca 50 %, dafür ist Entenfleisch sehr schmackhaft.

Die Gans schneidet dahingehend nicht so gut ab, mit ca 40 % Fleisch, der Rest sind Knochen und Gänsefett.

Für Liebhaber des Rindfleisches bieten wir
  • Bio-Rinderfilet  kg 64,90
  • Bio-Roastbeef  kg 39,90
  • Bio-Rinderbraten aus der Hüfte für 24,90 an.

Das Rindfleisch darf bei uns reifen (ca 2-3 Wochen) damit es sehr zart ist.

Die Biorinder stammen aus Weidehaltung, was man an der schönen Fleischmaserung sieht. Es sind keine „männlichen“ Milchkühe aus Stallhaltung, sogenanntes Jungbullenfleisch aus Deutschland, wie sonst oft üblich.

Desweiteren gibt es noch die Teilstück-Klassiker

Vom NeulandHähnchen:

Hähnchenbrustfilet, Hähnchenkeulen, BratHähnchen

Vom NeulandSchwein:

Schweinefilet, Schnitzel, Krustenbraten, Schweinenacken, Gulasch

Vom Biorind:

Rouladen, Gulasch, Knochen für Suppe und Soße

Für diese Teilstücke ist eine Reservierung vorteilhaft.

Wir sind es gewohnt, schnell und flexibel auf ihre Fleischwünsche zu reagieren, desweiteren haben wir mittlerweile eine Erfahrung damit, wie groß die Reserve an Fleisch sein sollte, damit uns niemand verhungert oder zu den  Marktbegleitern muß.

 

Auf Ihre Fleischvorbestellung

freut sich das Greenline-Team

 

 

PS: für das ganze gilt: Nur solange Vorrat reicht.

 

George Clooney (von Lippstadt) war da

Alexandra K. berichtet:

Liebe Leserinnen,

da stand ich morgens im Biomarkt, mit grüner Schürze,  hinter meiner schön dekorierten Wurstauslage und dachte so nach.

Die Eingangstür knarrte ein wenig und ging auf. Und wer stand vor mir?  Der George Clooney (von Lippstadt).

Dieser nette, gut aussehende Herr entschied sich nicht für einen Nespresso, sondern für meine gute leckere Mailänder Biosalami.

80 Gramm dünn geschnitten, lautete sein Wunsch.

Ich startete mit leichtem Herzklopfen unsere Aufschnittmaschine und schnitt,

voller Leidenschaft, mit der Hoffnung, dass er meine Botschaft verstand.

Er verstand die Botschaft wohl nicht, denn er verschwand und ich habe ihn bisher nicht wiedergesehen, in unserem Bioladen, schade.

Eure Alexandra K.