Regionale Lieferanten

Bio ist auf Wachstumskurs. So werden aus ehemaligen Bioklitschen mittelständische Unternehmen, die mit industriellen Fertigung der Bionachfrage gerecht werden müssen. So sind wir immer auf der Suche nach kleinen (neudeutsch) Manufakturen, welche in handwerklicher Arbeit leckere Biokost fertigen. Auf der Suche nach dem Ursprünglichen. Es bedeutet für uns immer einen gr0ßen Mehraufwand, direkt beim Hersteller zu bestellen, anstatt beim Großhändler online zu klicken. Auch die Etiketten müssen dann selbst gefertigt werden, und manche Ware hat keinen Barcode.

Trotz dieses Mehraufwandes erfüllen uns solche Artikel mt Stolz, man hat für seine Kunden wieder etwas tolles gefunden, abseits des Mainstreams, eine handwerklich gefertigte Gaumenfreude.

Auf der Suche nach dem Ursprünglichen  Teil 2

Calabria Puro, unser Bio-Olivenöl

Wenn die Ernte von Oliven in der Toskana nur 25% des Vorjahres beträgt, ab er gleich viel Olivenöl wie im Vorjahr exportiert werden, fragt sich vielleicht jemand, was ist in der Flasche?

Beim Preis wird diese Frage verdrängt/ignoriert, weil 1 Liter Olivenöl für 5 Euro, da zählt der Preis.

 

Beim BioOlivenöl ist es ähnlich.

Da wird Öl aus EU-Ländern und Nicht EU Ländern gemischt, was legal ist und als solches (in Mindestschriftgröße auf der Rückseite) deklariert. Vorne auf dem Etikett ist die Toskana drauf und man denkt, …  .

Es gibt jedoch ehrlichere Hersteller (z.B. Rapunzel), welche auf der Vorderseite gleich draufschreiben, woher dieses Bioolivenöl stammt.

Dann kann der Kunde selbst entscheiden, nimmt er ein Öl aus Tunesien oder einen Verschnitt aus Spanien.

Dies hat mich dazu bewogen, Olivenöl direkt zu importieren,

direkt von einem Bauern, mit einem Olivenhain und einer Ölmühle.

Sodaß die Möglichkeiten an Unregelmäßigkeiten (Genossenschaften, Dunkelheit, eine Ölmühle für Alle, usw) minimiert ist

Dies war die Geburtsstunde für unser

Calabria Puro

 

welches wir seit 3 Jahren in unserem Sortiment haben.

Natürlich sollte dieses Olivenöl keinen abgehobenen Preis haben, welcher mit 13,99 für 0,7 l gegeben ist.

Die Oliven werden von Hand gepflückt und sofort zur Ölmühle gebracht und gepresst.

 Unsere Bio-Großhändler sind:

  • Naturkost West in Duisburg
  • Naturkost Elkershausen (bei Göttingen)

Wir haben uns sehr bewußt für diese beiden Großhändler entschieden, um eine Angebotsdifferenzierung zu den örtlichen Marktbegleitern zu haben, die von einem anderen Großhändler beliefert werden.

Die Weine bekommen wir von Vivolovin in Bremen, welcher auch den Lebensgarten in Soest beliefert.

Regionale Anbieter

Da bei uns die CO²Vermeidung einen hohen Stellenwert besitzt, wird regionalen Produkten Vorrang eingeräumt.

Muß es Milch aus Bayern sein, wenn die Biomolkerei Söbbeke in Gronau de facto vor der Haustüre ist?

Regional ist erste Wahl, steht auf unserer Verpackung und wir handeln danach. Wir arbeiten (direkt) mit folgenden Regionalanbietern zusammen:

  • Kiebitzhof in Gütersloh (Backwaren, Eier, Gemüse, Currywurst im Glas, …)
  • Ökobauern eG in Lippborg (Karotten, Kartoffeln, Kohl, …)
  • Berief-Sojafit in Beckum ( Sojaprodukte, Hafermilch …)
  • Biolandhof Pohlmeyer/Brinkmann in Salzkotten (Äpfel, Birnen)
  • Naturlandhof Blume in Bad Sassendorf (Kartoffeln)
  • Imker Beckhoff in Liesborn (Honig)
  • Neulandfleisch in Bergkamen
  • Biofleisch NRW in Bergkamen
  • Ölmühle Tochtrop in Welver
  • Getränke Kiemann in Beckum