CO₂-Vermeidung

CO² Vermeidung ist ein wichtiger Grundpfeiler unseres Handelns.

Beim Wareneinkauf wird bereits darauf geachtet, dass viele BioProdukte aus der Region kommen. Deswegen führen wir fast keine Milchprodukte aus Bayern, sondern die Erzeugnisse der Molkerei Söbbeke aus dem Münsterland und von der Upländer Bauernmolkerei in Willingen.

Bei gleichen Obst und Gemüseerzeugnissen (Beispiel Tomaten) aus verschiedenen Ländern entscheiden wir uns dann für Tomaten aus Holland statt aus Spanien, wegen der CO² Belastung durch die langen Transportwege. Wir führen auch keine Flugware (Transport per Flugzeug) wie andere Bioketten, in unserem Sortiment.

In unserem Weinsortiment haben wir ein gutes Drittel Pfandflaschen (38 % CO² Ersparnis gegenüber Einwegflaschen).

Plastiktüten nein Danke, bei uns gibt es kompostierbare Tüten aus Maisstärke und Papiertüten.

Selbstverständlich wird unser Biomarkt mit Ökostrom betrieben. Diesen beziehen wir über die Stadtwerke Lippstadt, um damit einen regionalen Energieversorger zu unterstützen. Auf unserem Firmendach befindet sich eine Photovoltaikanlage.

Unser Kühlregal  ist verglast, dadurch wird über 50 % Energie (CO²) eingespart. Auch wenn die Verglasung ein gewisses Kaufhemmnis darstellt, damit können wir leben, weil uns CO ² Vermeidung wichtiger als Umsatz ist (Ethik vor Rendite).

Unser Dank gilt auch allen Kunden, die täglich (bei Wind und Wetter) mit dem Fahrrad oder zu Fuß (CO² neutral) zu unserem Biomarkt kommen.